Mondfinsternis - MoFi - Mondfinsternisse - Juli 2019 - 16.07.2019 - Partielle Mondfinsternis
SOMMERNACHTS-TRAUM

PARTIELLE MONDFINSTERNIS AM 16.07.2019



Impressum     Email-Kontakt     Datenschutz
© Mondfinsternis.info 2006 - 2019

Hinweis:
Alle Inhalte dieser Seite dürfen frei verwendet werden,
sofern ein deutlich sichtbarer Link auf www.mofi2019.de als Quellenangabe hinzu gefügt wird.

BILDBERICHT AUS BONN BERICHTE, FOTOS UND VIDEOS vom 16.07.2019

Die Mondfinsternis am 16.07.2019 im Rückblick

Wo konnte man die MoFi sehen?

Wie beobachtet man die MoFi?

Wie war das Wetter am 16.07.2019?

Links und Literatur zur Mondfinsternis am 16.07.2019

Mondfinsternis-News auf Twitter

Mondfinsternis-Gruppe bei Flickr

 

 

 

Mit Unterstützung von
Sonnenfinsternis-Reisen
Mondfinsternis.info auf Facebook Mondfinsternis.info auf  Twitter
- Anzeige -
Werbebanner Polarlicht-Flug

DIE MONDFINSTERNIS AM 16.07.2019 IM RÜCKBLICK

Die Mondfinsternis am Abend des 16.07.2019 (ein Dienstag) war ein echter Sommernachtstraum. Der Erdtrabant ging etwa bei Sichtbarkeitsbeginn der Halbschattenphase auf. Der gesamte Finsternisverlauf konnte - bei durchaus angenehmen Temperaturen - am allmählich dunkler werdenden Dämmerungshimmel bis tief in die Nacht hinein verfolgt werden. Etwa 6 Grad westlich des teilweise verfinsterten Mondes stand Saturn, der Ringplanet. Wenn ein Planet sich in der Nähe des Vollmonds befindet, dann steht er zwangsläufig auch nahe seiner Opposition zur Sonne und erreicht mithin seine maximale Helligkeit. Diese fällt bei Saturnoppositionen wegen wechselnder Ringöffnungen etwas unterschiedlich aus. Im Juli 2019 hatten wir es mit einer recht günstigen Saturnopposition zu tun; der Ringplanet blieb mit 0.1 mag nur wenig von seiner größten überhaupt mögliche Helligkeit (-0.2 mag) entfernt. Ein ganzes Stück weiter westlich hielt sich der wesentlich hellere Jupiter auf.

Im Vorfeld wies die Presse darauf, dass man während dieser MoFi die vorgenannten zwei Planeten sowie zwei Überflüge der ISS (gegen 23:09 MESZ und gegen 00:45 MESZ) beobachten könnte. Ferner wurde betont, dass man zum einen kein so eindrucksvolles Erlebnis wie bei den beiden vorangegangenen Totalen Mondfinsternissen erwarten könne, aber dass es zum anderen in Mitteleuropa für 3 Jahre auch die letzte gut beobachtbare MoFi sein würde. Schließlich wurde immer wieder der zeitliche Zusammenhang mit dem 50. Jahrestag der ersten Mondlandung hergestellt. All dies entnahmen die Medien ganz offensichtlich und erfreulicherweise Pressemitteilungen der VdS und des DLR. Insgesamt wurde korrekt der Eindruck eines interessanten, aber nicht allzu spektakulären Himmelsereignisses vermittelt. Da dieses zudem wenig arbeitnehmerfreundlich recht spät an einem Wochentag stattfand, konnte anders als bei der Totalen MoFi vom 27.07.2018 von Rudelgucken nicht die Rede sein. Hatten Sternwarten und Planetarien damals durchweg 3- oder gar 4-stellige Besucherzahlen zu bewältigen, bewegte die Größenordnung sich jetzt eher im Bereich 30 - 50; einige Volkssternwarten hatten ganz auf öffentliche Beobachtungen verzichtet.


ZEITPLAN DER MONDFINSTERNIS AM 16.07.2019

Eintritt in den Halbschatten (1. Kontakt):20.44 Uhr MESZ
Mondaufgang (50˚N 10˚E):21.17 Uhr MESZ
Sonnenuntergang (50˚N 10˚E):21.23 Uhr MESZ
Sichtbarkeitsbeginn (SB):∼21.25 Uhr MESZ
Eintritt in den Kernschatten (2. Kontakt): 22.02 Uhr MESZ
Ende Bürgerliche Dämmerung (50˚N 10˚E): 22.05 Uhr MESZ
Ende Nautische Dämmerung (50˚N 10˚E): 23.03 Uhr MESZ
Maximale Verfinsterung: 23.31 Uhr MESZ
Ende Astronomische Dämmerung (50˚N 10˚E): 00.40 Uhr MESZ
Austritt aus dem Kernschatten (3. Kontakt): 01.00 Uhr MESZ
Sichtbarkeitsende (SE):∼01.39 Uhr MESZ
Beginn Astronomische Dämmerung (50˚N 10˚E): 02.12 Uhr MESZ
Austritt aus dem Halbschatten (4. Kontakt): 02.18 Uhr MESZ
Beginn Nautische Dämmerung (50˚N 10˚E): 03.49 Uhr MESZ
Beginn Bürgerliche Dämmerung (50˚N 10˚E): 04.48 Uhr MESZ
Sonnenaufgang (50˚N 10˚E):05.29 Uhr MESZ
Monduntergang (50˚N 10˚E):05.45 Uhr MESZ
ZUM ÜBERSICHTSDIAGRAMM VON FRED ESPENAK (NASA)
(Hinweis dazu: MESZ = UT + 2 Stunden)
Ablauf der MoFi
Quelle: USNO.
Sichtbarkeitsgebiet und Ablauf der MoFi am 16.07.2019
Sichtbarkeitsgebiet und Ablauf der MoFi am 16.07.2019
Wanderung des Mondes durch den Erdschatten. Erstellt mit WIN-ECLIPSE 3.6 von Heinz Scsibrany.
(Dünner Ring = Halbschatten; dunkle Fläche = Kernschatten)

WO KONNTE MAN DIE MONDFINSTERNIS SEHEN?

Die Mondfinsternis am 16.07.2019 war in fast ganz Europa und Afrika sowie in der Westhälfte Asiens in voller Länge sichtbar. Allerdings begann sie im Nordwesten Europas schon vor Mondaufgang; in Indien endete sie bei Monduntergang. Noch weiter östlich, z.B. in China und Australien verschwand der Mond partiell verfinstert unter dem Horizont. Dagegen erlebten Südamerika und Island den Aufgang eines mehr oder weniger tief im Kernschatten oder zumindest tief im Halbschatten der Erde stehenden Mondes. Dies galt auch für die Einwohner im äußerste Osten Kanadas, auf den Karibik-Inseln und im südlichen Mittelamerika; alle anderen Nord- und Mittelamerikaner bekamen von dieser Finsternis genauso wie die Bewohner der meisten pazifischen Inseln nichts mit. Dagegen konnten sich die wenigen Forscher, die sich im antarktischen Winter in einer der Stationen rund um den und am Südpol aufhielten, bei klarem Wetter auf eine willkommene Abwechslung freuen.

Sichtbarkeit MoFi, Erdkarte
Klicken Sie bitte auf die Karte, um eine vergrößerte Ansicht in einem separaten Fenster zu öffnen! Quelle: NASA Eclipse Web Site
Sichtbarkeit MoFi, Erdgloben
Erstellt mit OCCULT 4.2.0.6.

WIE BEOBACHTET MAN DIE MONDFINSTERNIS?

Zum Beobachten einer Mondfinsternis benötigen Sie eigentlich nichts außer Ihren Augen. Wenn Sie ein Fernglas, und sei es auch nur ein kleines Opernglas, besitzen, so sollten Sie dieses zusätzlich benutzen - der Anblick des partiell verfinsterten Mondes ist dann noch um vieles eindrucksvoller! Meiden sollten Sie künstliche Lichtquellen. Was Sie dagegen unbedingt suchen müssen, ist ein Platz mit freiem Blick bis ganz hinunter zum Ost-Horizont, zumindest wenn Sie die MoFi von Anfang an verfolgen möchten. In den Mittelgebirgen und in den Alpen ist es unter Umständen gar nicht einfach, einen solchen zu finden. Hochgelegene Stellen am Ostrand der Gebirge kommen am ehesten infrage. Dagegen kann im Flachland der beste Beobachtungsplatz durchaus das heimische Küchenfenster sein. Insbesondere in der Anfangsphase sind Sie bei dieser MoFi auf einen wolkenfreien Himmel angewiesen, denn Wolken häufen sich nun einmal aufgrund des flachen Blickwinkels in Horizontnähe.

Verlauf der Mondfinsternis am 16.07.2019
Verlauf der Mondfinsternis am 21.01.2019 am Standort 50˚N/10˚E. Klicken Sie bitte auf die Karte, um eine vergrößerte Ansicht in einem separaten Fenster zu öffnen! Quelle: Stefan van Ree / www.Der-Mond.org
Spezielle Hinweise
Bei der Beobachtungsplanung ist zu beachten, dass der Mond nach seinem Aufgang nur sehr allmählich an Höhe gewinnt. Zum Beginn der Kernschattenphase hat er sich gerade einmal 4˚ vom Horizont entfernt, und wenn gegen 23:30 MESZ das Maximum der Finsternis erreicht wird, sind es erst 13˚. Wer in einem dicht bebauten Wohnviertel oder in einem tieferen Tal wohnt, wird es gar nicht so einfach haben, einen geeigneten Beobachtungsort zu suchen. Am besten sieht man sich bereits ein paar Tage vor der MoFi entsprechend um. Vielfach reicht es aus, in eine ländliche Gegend am Stadtrand zu fahren, möglichst Richtung Osten: dann haben Sie die störende Lichtglocke der Stadt hinter sich.
Himmelsausschnitt um den Mond zur Finsternismitte
Himmelsausschnitt um den Mond zur Finsternismitte. Der gelbe Kreis hat einen Durchmesser von 10 Bogengraden
Bitte klicken Sie auf das Bild, um dieses in Originalgröße in einem separaten Browserfernster zu sehen.

Damit Sie einen Eindruck gewinnen, was außer der MoFi noch am Himmel zu sehen ist, präsentieren wir Ihnen nachfolgend 3 Diagramme (erstellt mit Stellarium), die den Himmelsanblick in der Nacht 16./17.07.2019 zu verschiedenen Zeitpunkten darstellen. Streng genommen gelten sie nur f6uuml;r die Koordinaten 50˚N/10˚E; dieser Ort liegt jedoch ziemlich im Zentrum von Mitteleuropa, sodass die Karten für das gesamte Gebiet verwendet werden können.

Himmelsanblick am 16.07.19 um 22.30 MESZ
Himmelsanblick am 17.07.19 um 00.30 MESZ
Himmelsanblick am 17.07.19 um 02.30 MESZ
Himmelsanblick in der Nacht 16./17.07.2019 um 22.30 MESZ (oben), um 00.30 MESZ (Mitte) und um 02.30 MESZ (unten). Erstellt mit Stellarium.
Klicken Sie bitte auf die Karten, um vergrößerte Ansichten in einem separaten Fenster zu öffnen.

WIE WAR DAS WETTER AM 16.07.2019?

Bei der Partiellen MoFi vom 16.07.2019 herrschten in Mitteleuropa prinzipiell keine schlechten Wetterbedingungen. Ein Feld hoher Wolken, welche sich in Horizontnähe perspektisch verdichteten, verhinderte jedoch vielfach die Beobachtung des Mondaufgangs und der frühen Phasen der Finsternis. Mit zunehmender Höhe konnte sich der Mond zwar etwas befreien, doch vielerorts war der im Kernschatten stehende Teil des Erdtrabanten erst in der ausgehenden partiellen Phase gut sichtbar. Anders als bei der Totalen MoFi am 27.07.2018 herrschten diesmal angenehme Temperaturen.


Quelle: WetterOnline

VORBERICHTE

ÖFFENTLICHE BEOBACHTUNGEN

WEBCASTINGS UND LIVEBERICHTE

BERICHTE UND FOTOS AUS DEUTSCHLAND

BERICHTE UND FOTOS AUS ÖSTERREICH

BERICHTE UND FOTOS WELTWEIT

MELDUNGEN DER NACHRICHTENAGENTUREN

LITERATUR

VORBERICHTE

Sichtbarkeitsdiagramm

Astro!nfo: Partielle Mondfinsternis am 16. Juli 2019

Astro Corner: 16.07.2019

Bayerischer Rundfunk: Partielle Mondfinsternis am 16. Juli 2019 - Mondscheibe ein wenig angeknabbert

Der-Mond.org: Die partielle Mondfinsternis am 16.07.2019 in Deutschland und Europa - LINKTIP

DLR: Partielle Mondfinsternis zum 50. Jahrestag des Apollo-11-Starts - LINKTIP

EarthSky: Partial lunar eclipse on July 16-17

Fred Espenak: Partial Lunar Eclipse of 2019 Jul 16

HM Nautical Almanac Office: Partial Eclipse of the Moon - 2019 July 16-17

In-The-Sky.org: Partial lunar eclipse

Ralf Jannke: 16. Juli 2019, partielle Mondfinsternis!

Larry Koehn: Partial Lunar Eclipse on July 16, 2019 - Eastern Hemisphere

Volker Nawrath: Countdown-Ticker zur partiellen Mondfinsternis am 16.07.19 - LINKTIP

Sky at Night: Partial lunar eclipse, 16 July 2019

Ian Cameron Smith: Partial Lunar Eclipse of 16 Jul, 2019 AD

Spektrum.de: Eine Mondfinsternis zum Apollo-Jubiläum

Timeanddate.de: 16/17. Juli 2019 - Partielle Mondfinsternis

VdS: Partielle Mondfinsternis am 16./17. Juli 2019

WAA: Partielle Mondfinsternis, 16./17. Juli 2019

Wetter.com: Partielle Mondfinsternis am 16. Juli 2019

WetterOnline: Erdschatten knabbert am Vollmond

Yahoo: 50 Jahre nach dem Start von Apollo 11 verwandelt sich der Vollmond zur Sichel

ÖFFENTLICHE BEOBACHTUNGEN

Altenburg: Astronomieverein Bernhard Schmidt

Bochum: Planetarium

Burgsolms: Sternwarte

Cronenberg: Carl-Fuhlrott-Gymnasium

Feldkirchen: Burg Glanegg

Fulda: Rauschenberg

Gimbsheim: Freibad - Vollmond-Schwimmen

Göttingen: Institut für Astrophysik

Hannover: Volkssternwarte

Heilbronn: Experimenta

Ingolstadt: Observatorium auf dem Dach des Schulzentrums Südwest

Jena: Volkssternwarte Urania

Kassel: Astronomischer Arbeitskreis

Kassel: Volkssternwarte Rothwesten

Lamprechtshausen: Weidmoos

Leipzig: MDR, Kantstraße 71-74

Linden: Sternwarte auf dem Wasserhochbehälter

Lübeck: Grundschule Grönauer Baum

Lübz: Planetarium

München: Volkssternwarte

Neumünster: VHS-Sternwarte

Nürnberg: Regiomontanus-Sternwarte

Oberreith: Sternwarte im Wildpark

Ottobeuren: Sternwarte

Remscheid: Dr.-Hans-Schäfer-Sternwarte

Remplin: Sternwarte

Rodewisch: Sternwarte

Siegen: Universitätssternwarte

Spiegelau: Sternwarte

Stuttgart: Sternwarte

Wasserkuppe: Sternenpark Rhön

Weikersheim: Sternwarte

Wien: Sofienalpe

Wien: Urania

Wooster Teerofen: Naturschutzstation

WEBCASTINGS UND LIVEBERICHTE

Mehrere Länder: SLOOH

Mehrere Länder: Timeanddate.com

Mehrere Länder: The Virtual Telescope Project 2.0

Deutschland: Mondfinsternis.info

Deutschland: Sternwarte Peterberg - LINKTIP

Deutschland: Volkssternwarte München

England: Royal Museums Greenwich

BERICHTE UND FOTOS AUS DEUTSCHLAND

AKM e.V. Forum: Partielle Mondfinsternis 16.7.2019-17.7.2019

Astro!nfo: Eindrücke der partielle Mondfinsternis vom 16. Juli 2019 - LINKTIP

Astrotreff: Mofi - LINKTIP

Facebook: Impressionen von diversen Orten Deutschlands (in den Kommentaren)

Dominik B.: Einer geht noch! Ein MoFi-Komposit

Jürgen Buhr: Blutmond thront hoch oben über der Stadt

"Camerad": Mofi mit 80mm Achromat

Manfred Chudy: Mondfinsternis über Kassel

Daniel Fischer: Fotos von der öffentlichen Beobachtung am Planetarium Bochum - LINKTIP

Stephan Heinsius: Mondfinsternis in Cirrenbegleitung

Bernd Klemt: Die partielle Mondfinsternis in der Nacht des 16./17. Juli 2019

Gerd Kohler: Die Partielle Mondfinsternis vom 16. Juli

Stefan Korth: Lunar Eclipse, July 16/17, 2019 - Thermal Infrared

Thomas Kubisch: Die partielle Mondfinsternis vom 16. Juli 2019

Frank Leiter: Die partielle Mondfinsternis vom 16. Juli 2019

Mondfinsternis.info: Mondfinsternis-Beobachtung am 16.07.2019

Volker Nawrath: Liveblog - die partielle Mondfinsternis am 16. Juli 2019 - LINKTIP

Andreas Schnabel: Partielle Mondfinsternis und Glück mit dem Wetter

Jörg Schoppmeyer: Moonrise stole the show ...

Stefan Seip: MoFi in Zirren

Sternwarte Siebengebirge: Partielle Mondfinsternis mit Apollo-Jubiläum am 16. Juli 2019

WetterOnline: Mondfinsternis in Bildern

Volker Wickert: Zeitraffer-Video der Mondfinsternis am 16. Juli

BERICHTE UND FOTOS AUS ÖSTERREICH

Astrostation Conrad: Partielle Mondfinsternis 16./17. Juli 2019

"Monoceros": Partielle Mondfinsternis Kollage

BERICHTE UND FOTOS WELTWEIT

Spaceweather.com: Partial Eclipse of the Moon (Fotos weltweit)

ESA: Partial lunar eclipse seen from Antarctica (Antarktis) - LINKTIP

BBC: Apollo 11 - Partial lunar eclipse on 50th anniversary (Großbritannien)

Pete Lawrence: This evening's partial lunar eclipse exposed for the umbral shadow (Großbritannien)

The Virtual Telescope Project 2.0: The 16 July 2019 lunar eclipse - images and report from Rome (Italien)

Mark McCaughrean: Tonight's partial Lunar Eclipse (Kroatien)

Shahrin Ahmad: A quick composition (Malaysia)

Ian Griffin: Partially eclipsed moon setting over Dunedin in New Zealand this morning (Neuseeland)

Maximilian Teodorescu: The partial Lunar Eclipse of July 16, 2019 (Rumänien)

Tora Greve: Partiell månförmörkelse 2019-07-16-17 (Schweden)

MELDUNGEN DER NACHRICHTENAGENTUREN

Nürtinger Zeitung (Deutschland): Paula will nicht mitfliegen (22.07.19) - LINKTIP

MOZ (Deutschland): Mond-Foto aus dem Gymnasium (20.07.19)

WAZ (Deutschland): Der Terminator des Mondes fasziniert Hobby-Astronomen (19.07.19) - LINKTIP

Naumburger Tageblatt (Deutschland): Arche Nebra - Viele kleine Schritte führ(t)en zum Mond (18.07.19)

Mitteldeutsche Zeitung (Deutschland): Galaktische Faszination - Astronomen und Hallenser beobachten partielle Mondfinsternis (18.07.19) - LINKTIP

Onetz (Deutschland): Partielle Mondfinsternis lockt zahlreiche Interessenten in die Sternwarte (18.07.19)

Gäubote (Deutschland): Magische Momente über dem Feld (18.07.19)

Freie Presse (Deutschland): Freunde der Astronomie beobachten in Rodewisch Mondfinsternis (18.07.19)

Tagesspiegel (Deutschland): Partielle Mondfinsternis erfreut viele Beobachter (17.07.19)

Welt (Deutschland): Das sind die besten Fotos des Rostmondes (17.07.19)

Zeit (Deutschland): Mond im Schatten (17.07.19)

Focus (Deutschland): Um 23.31 Uhr erreichte die Mondfinsternis ihren Höhepunkt (17.07.19)

Frankfurter Rundschau (Deutschland): Partielle Mondfinsternis war die letzte Mondfinsternis für eine lange Zeit (17.07.19)

- Nach der MoFi -

-----------------------

- Vor der MoFi -

T-Online (Deutschland): Heute Nacht habe ich ein Rendezvous mit dem Mond (16.07.19)

Südtirol News (Italien): Heute Abend gibt es ein Himmelsspektakel (16.07.19)

Kurier (Österreich): Spektakel - Heute Mondfinsternis, zwei Planeten und die ISS-Station (16.07.19)

Wolfsburger Allgemeine (Deutschland): Mondfinsternis 2019 - Wie und wann kann man die MoFi heute am besten sehen? (16.07.19)

Bild (Deutschland): Wann Sie das Spektakel am Himmel sehen können (16.07.19)

Der Westen (Deutschland): Mondfinsternis im Juli 2019 - Zu diesem Zeitpunkt kannst du sie am besten beobachten (16.07.19)

Stuttgarter Zeitung (Deutschland): So gelingen tolle Bilder von der Mondfinsternis (15.07.19)

Quotenmeter (Deutschland): Der Blick in den Himmel - Die nächste Mondfinsternis (15.07.19)

Berliner Zeitung (Deutschland): Spektakuläres Naturschauspiel - Mondfinsternis am Dienstagabend über Deutschland (15.07.19)

Schwäbische (Deutschland): Partielle Mondfinsternis - Lohnt sich der Blick in den Himmel am Dienstag? (15.07.19)

Morgenpost (Deutschland): Kosmisches Schauspiel - Partielle Mondfinsternis am Dienstag (15.07.19)

Merkur.de (Deutschland): Mondfinsternis im Juli 2019 - Wo und wann kann man das Himmelsphänomen sehen? (13.07.19)

Frankfurter Rundschau (Deutschland): Partielle Mondfinsternis im Juli - Beobachtungstipps für das Himmelsphänomen (12.07.19) - LINKTIP

Web.de (Deutschland): Sichel statt Vollmond - Partielle Mondfinsternis in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (11.07.19)

Spiegel Online (Deutschland): Verpassen Sie nicht die letzte Mondfinsternis bis 2022 (10.07.19)

OE24 (Österreich): "Zwei-Drittel"-Mondfinsternis in der Nacht auf 17. Juli (09.07.19)

LITERATUR

Fischer, Daniel (2019): Eine partielle Mondfinsternis zum Apollo-Jubiläum. Astronomie - Das Magazin 03, 44.

FreeCounter by http://www.eurocounter.com
EUROCOUNTER
seit 09.02.2017